Berlin bekommt ein Konzert - Brandenburg einen Wald

Berlin bekommt ein Konzert - Brandenburg einen Wald

Das Baumprojekt von Rainald Grebe - Spendenaktion für 1.500 Setzlinge
Versprochen ist versprochen! Nach 10 Jahren kehrt Rainald Grebe am 31.07.2021 in die Waldbühne Berlin zurück und verspricht mit ,,Halleluja Berlin" ein gigantisches Spektakel. Was davon bleibt?
Ein wilder Konzertabend und ein Mischwald in Brandenburg.
Bereits vor Jahren hieß eins seiner Programme: ,,Zurück zur Natur". Dem ,,Bösen CO2" hat er schon lange den Kampf angesagt. Mit seinem Baumprojekt bei betterplace.org möchte Rainald Grebe, dass nun etwas Bleibendes entsteht, auch für nächste Generationen. Ein Waldstück in Brandenburg, das nach einem einzigartigen Konzertabend in der Waldbühne bepflanzt werden soll.
Allein so ein Vorhaben umzusetzen ist schwierig - gemeinsam geht es leichter. Darum ruft Rainald Grebe alle Konzertbesucher*innen, Fan*innen, Naturfreund*innen, Berliner*innen, Brandenburger*innen, Bundesbürger*innen auf, dafür zu spenden und mitzumachen.
Mit Hilfe des Berliner Vereins für Sozial - Ökologischen Wandel e.V., der in Kooperation mit dem Bergwaldprojekt e.V. die Schirmherrschaft übernommen hat, nimmt Grebe seinen Plan, Bäume pflanzen zu wollen, in Angriff.
Im Dorf Bugk in Brandenburg soll ganz konkret ein Kiefernwald in einen Mischwald umgeforstet werden. Die Bodenqualität ist dort sehr schlecht. Mit der Pflanzung von Laubbäumen kann aber eine positive Veränderung herbeigeführt werden. Traubeneichen und Ebereschen werden hier gebraucht, sagt Förster Peter Schwarz. Er steht dem Projekt beratend zur Verfügung.
Ein 1,3 ha großes Waldgrundstück aus dem Besitz einer in Bugk ansässigen Familie wird der forstwirtschaftlichen Nutzung entzogen und dem Naturschutz zur Verfügung gestellt. Gemeinsames Ziel ist die ökologische Aufwertung des Waldstückes. Es dürfen also dort keine Bäume mehr gefällt werden.
1500 Bäume werden gebraucht, um diese Fläche zu bepflanzen. Diese kommen von einer regionalen Baumschule. Es werden 2jährige Setzlinge sein, deren Kauf, Pflanzung und Pflege von den Spendengeldern finanziert werden.
Bereits 1,- Euro von jedem verkauften Ticket von Rainald Grebes Waldbühnenkonzert am 31.07.2021 fließen als Spende in das Baumprojekt. Das wird aber nicht reichen. Darum bittet er um gezielte Spenden auf der Plattform: betterplace.org. Hier kann für Bäume gespendet werden.
Egal, wieviel Geld zusammenkommt - gepflanzt wird auf jeden Fall im Herbst 2021. Dafür werden 50
freiwillige Helfer benötigt, die sich bei Interesse ebenfalls hier anmelden können. Falls es mehr werden sollten, wird das Los entscheiden, wer dabei sein kann.
Rainald Grebe verspricht, dass er nicht nur am Pflanztag selbst dabei sein wird. Er wird auch jedem, der sich für die Pfanzaktion angemeldet hat, ein von ihm selbstgemaltes Bild mit einem Baum schicken.
Und wenn alles gut läuft ist auch noch ein Überraschungskonzert geplant, über das alle Beteiligten per Mail rechtzeitig informiert werden.
Frei nach dem brasilianischen Fotografen und Umweltschützer Sebastião Salgado, nicht nur zu reden, sondern zu handeln, ergreift nun auch Rainald Grebe die Initiative, aktiv einen Beitrag zu leisten zum Schutz, zum Erhalt und zur Pflege des Waldes.

Kontakt

Anfragen

Agentur Alexia Agathos
Rudolfstr.11
10245 Berlin

Fon +49 30 - 37 44 144 10
info@alexia-agathos.de

Autogrammwünsche

Bitte sendet uns für Autogrammwünsche einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag an folgende Adresse zu:

Agentur Alexia Agathos
Stichwort: Rainald Grebe
Rudolfstr.11
10245 Berlin

×